Magdeburg (dpa/sa) - Das Land Sachsen-Anhalt will in den kommenden sechs Jahren knapp 140 Millionen Euro in neue Straßenbahnen investieren. Die Mittel sollen den Verkehrsbetrieben in Halle und Magdeburg Sicherheit für die Planung geben, teilte das Verkehrsministerium am Dienstag in Magdeburg mit. Insgesamt sollen von dem Geld 91 Fahrzeuge angeschafft werden. Die Förderung des Landes decke die Ausgaben zu 45 Prozent.

Den Angaben zufolge will die Hallesche Verkehrs-AG bis 2028 insgesamt 56 Niederflur-Straßenbahnwagen verschiedener Länge kaufen. Bei den Magdeburger Verkehrsbetriebe seien bis 2026 insgesamt 35 Niederflurgelenkbahnen geplant. Sie sollen die alten Modelle schrittweise ablösen.