Halle (dpa/sa) - Nach einem Verstoß gegen ein Hausverbot am Hauptbahnhof Halle ist ein 25-Jähriger ins Gefängnis gekommen. Der polizeibekannte Mann sei am Montag zunächst von Beamten kontrolliert worden, teilte die Bundespolizei in Magdeburg am Dienstag mit. Dabei stellten sie fest, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann war im Januar wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Strafe von 300 Euro verurteilt worden. Da er nicht zahlen konnte, wurde der 25-Jährige in Halle ins Gefängnis gebracht. Außerdem bekam er eine Anzeige wegen des aktuellen Hausfriedensbruchs.

Meldung der Bundespolizei