Thale/Magdeburg (dpa/sa) - Der Justizvollzug in Sachsen-Anhalt bekommt 25 frisch ausgebildete Kräfte hinzu. Justizstaatssekretär Josef Molkenbur überreichte den Frauen und Männern, die ihren Vorbereitungsdienst zum 31. Juli erfolgreich beenden, am Donnerstag in Thale ihre Ernennungsurkunden, wie das Justizministerium mitteilte. Die 25 Nachwuchskräfte würden nahtlos in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen und arbeiteten in den Gefängnissen.

Zum August würden 33 Bewerberinnen und Bewerber in den Vorbereitungsdienst aufgenommen. Molkenbur erklärte, die Kampagne zur Nachwuchsgewinnung "#BeaJVD - Job mit Verantwortung und Anspruch" werde fortgesetzt. "Wir wollen kontinuierlich eine erhebliche Anzahl von unverzichtbaren Nachwuchskräften einstellen und ausbilden."

Pressemitteilung