Magdeburg (dpa/sa) - Die Zahl der täglich festgestellten Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt steigt weiter. Von Donnerstag- bis Freitagvormittag kamen landesweit 253 Fälle hinzu, wie das Sozialministerium in Magdeburg mitteilte. Am Tag zuvor hatte das Plus bei 222 gelegen. Damit gab es in Sachsen-Anhalt binnen sieben Tagen 55,63 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 je 100 000 Einwohner. Am Donnerstag hatte der Wert noch bei 48,71 gelegen.

In Magdeburg, wo landesweit aktuell das stärkste Infektionsgeschehen herrscht, sind den Angaben zufolge 110,71 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner an sieben Tagen gemeldet worden. Am niedrigsten lag der Wert mit 13,73 in der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau.

Landesweit sind damit bisher insgesamt 5082 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus erfasst worden. Aktuell gelten 1909 Menschen als infiziert. Derzeit sind laut Ministerium 25 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt; 12 Erkrankte würden künstlich beatmet. Die Zahl der Gestorbenen, bei denen das Virus Sars-CoV-2 festgestellt wurde, stieg im Vergleich zum Vortag von 78 auf 79.