Naumburg (dpa/sa) - Ein Autofahrer in Naumburg (Burgenlandkreis) ist unter Amphetamin-Einfluss vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Streifenwagen beschädigt. Der 41-Jährige habe nicht auf Haltezeichen reagiert, sei auf eine Schulgelände gefahren und dort aus dem noch rollenden Auto gesprungen und geflüchtet, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Der Wagen sei zunächst gegen eine Mauer und dann gegen den Streifenwagen geprallt, der dabei leicht beschädigt wurde.

Erst später in der Nacht sei der Mann gefasst worden. Die Beamten brachten den Mann in ein Krankenhaus. Dort sei auch der Drogeneinfluss festgestellt worden, hieß es. Eine Fahrerlaubnis habe der Mann nicht besessen. Die Ladung des Wagens wurde den Angaben zufolge beschlagnahmt. Die Polizei vermutete, dass es sich um Diebesgut handelt.

Gegen den 41-Jährigen werde nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteleinfluss ermittelt.