Wittenberg/Berlin (dpa/sa) - Nach einer einwöchigen Sperrung zwischen Lutherstadt Wittenberg und Roßlau (Landkreis Anhalt-Zerbst) ist die Bahnstrecke wieder frei. Die Bauarbeiten wurden in der Nacht zum Sonntag planmäßig beendet, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn in Berlin sagte. Seit dem 5. Dezember waren auf dem Abschnitt keine Züge mehr gefahren. Bahnreisende mussten auf Busse ausweichen oder lange Umleitungen in Kauf nehmen. Grund für die Sperrung waren umfangreiche Bauarbeiten. Unter anderem wurden Weichen erneuert, zudem ging ein neues elektronisches Stellwerk in Roßlau in Betrieb.