Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalts Krankenhäusern werden laut der Barmer deutlich mehr Blutkonserven verbraucht als im Bundesschnitt. Die Krankenkasse fordert daher einen anderen Umgang mit dem gespendeten Blut und empfiehlt ein konkretes Konzept. Details will die Barmer heute in Magdeburg vorstellen. "Bluttransfusionen können Leben retten, daran besteht kein Zweifel. Kein Zweifel besteht aber auch daran, dass die Ressource Blut immer knapper wird", erklärte Barmer-Landesgeschäftsführer Axel Wiedemann. Der Barmer zufolge spenden aufgrund der demografischen Entwicklung immer weniger Menschen Blut.