Weißenfels (dpa) - Die Saison ist für die Basketballer von Syntainics MBC beendet. Die Clubs der Bundesliga haben sich am Montag im Rahmen einer Videokonferenz einstimmig darauf verständigt, die Hauptrunde wegen der Corona-Pandemie nicht mehr abzuschließen und den Spielbetrieb möglichst mit modifizierten Playoffs fortzusetzen. Die Mannschaft aus Weißenfels hat auf eine Teilnahme an dieser geplanten Endrunde verzichtet, beendet das Spieljahr auf dem 16. Platz und wird auch in der kommenden Saison der höchsten deutschen Spielklasse angehören.

"Die gefundene Entscheidung stellt aus Sicht unseres Vereins einen guten und fairen Kompromiss für die sehr unterschiedlichen Interessen der BBL-Clubs dar. Die Entscheidung führt bei Teilnehmern, die sich gegen einen weiteren Spielbetrieb entschieden haben, nicht zu existenziellen Mehrkosten", erklärte der Geschäftsführer von Syntainics MBC, Martin Geissler. Darüber hinaus sei es für die BBL eine große Chance, wenn es das Sicherheitskonzept erlaube, sich als einzige Profiliga neben dem Fußball zu präsentieren. "Das zeigt am Ende auch die Qualität und Stärke unserer Liga. Ich freue mich, dass sich alle Spitzenteams der BBL bereit erklärt haben, den Spielbetrieb fortzusetzen", fügte Geissler hinzu.

MBC-Homepage

MBC auf Facebook

MBC bei Twitter

Bundesliga-Homepage

Vereinsmitteilung auf MBC-Homepage