Tangerhütte (dpa/sa) - Mit der rund zweijährigen Spendenaktion "Dachschaden" hat die Einheitsgemeinde Tangerhütte das marode Dach ihres Neuen Schlosses gerettet - bei einer Dankeschön-Party sind nun Bettpfannen versteigert worden. Unter den Hammer kamen 15 Exemplare, die nie ihrem ursprünglichen Zweck dienten, sondern Tropfen auf dem Dachboden auffingen. Die Auktion brachte am Samstagabend genau 298 Euro. Nach dem Willen von Bürgermeister Andreas Brohm (parteilos) soll mit dem Geld die Remise des Schlosses zu einem Café umgestaltet werden. Wieder soll der Eigenanteil für die veranschlagte Fördersumme nicht den Stadthaushalt belasten.

Die Aktion "Dachschaden" hatte Brohm ins Leben gerufen, um Geld für die 250 000 Euro teure Sanierung des Daches zu sammeln. Mit einem Wintermarkt, einem Spendenlauf und vielen weiteren Aktivitäten brachten die Bürger den notwendigen kommunalen Eigenanteil von 62 500 Euro zur Kofinanzierung von Mitteln aus dem Leader-Förderprogramm auf. "Ich bin beeindruckt, was geht, auch wenn man meint, dass es nicht geht", bilanzierte Brohm. Die Aktion habe die Bürgerschaft mobilisiert. Es gelte jetzt, diese Energie zu halten.