Magdeburg (dpa/sa) - Viele Schüler und Eltern in Sachsen-Anhalt haben sich offenbar gut eingestellt auf die Schulschließungen. "An den Schulen ist ganz wenig los", schilderte ein Sprecher des Bildungsministerium am Montag die ersten Rückmeldungen von Gymnasien und Sekundarschulen. In vielen Schulen sei niemand aufgetaucht. "Die Menschen gehen mit der Situation schon sehr verantwortungsvoll um." In den kommenden Tagen werde das Ministerium eine genaue Abfrage starten, wie groß der Betreuungsbedarf ist.

Seit Montag bis zu den Osterferien sind die Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt geschlossen. Damit soll die Verbreitung des Erregers Sars-CoV-2 verlangsamt werden. Inzwischen gibt es mehr als 60 bestätigte Coronavirus-Fälle in Sachsen-Anhalt. Das geht aus Angaben des Sozialministeriums sowie der Städte Halle und Magdeburg hervor.