Berlin/Halle (dpa) - Die chemisch-pharmazeutische Industrie in Ostdeutschland blickt verhalten in die Zukunft. "2019 werden wir wohl ein schwieriges Geschäftsjahr vor uns haben", sagte Nora Schmidt-Kesseler, Hauptgeschäftsführerin des Landesverbandes Nordost im Verband der Chemischen Industrie (VCI) in Berlin. Dies ziehe sich durch alle Bereiche. Hintergrund seien weltweite konjunkturelle und politische Risiken. 2018 sei ein insgesamt gutes Jahr für die Branche gewesen. Die Chemie- und Pharmaindustrie hat nach den Angaben in den neuen Ländern rund 55 000 Beschäftigte in rund 370 Unternehmen.

Die chemisch-pharmazeutische Chemie in Ostdeutschland

Pressemitteilung VCI zum Ausblick der Branche in Deutschland fpr 2019