Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen auf 958 gestiegen. Das waren am Sonntag (12.26 Uhr) 37 mehr als am Samstag, wie das Sozialministerium in Magdeburg mitteilte. Unverändert zum Vortag blieb die Zahl von zwölf Todesfällen. Insgesamt 99 Menschen werden wegen des Coronavirus im Krankenhaus behandelt. Nach Schätzungen sind bisher 400 Menschen wieder genesen.

Die meisten bestätigten Corona-Infektionen im Land gibt es der Übersicht des Ministeriums zufolge in Halle (211) und im Landkreis Wittenberg (113), die wenigsten im Altmarkreis Salzwedel (19). In der Landeshauptstadt Magdeburg wurden 88 Infektionsfälle ausgewiesen. Das ist ein Fall weniger als am Samstag. Es habe sich herausgestellt, dass derjenige kein Magdeburger war. Deshalb wurde der Fall laut Ministerium dem Gesundheitsamt am Wohnort des Infizierten gemeldet.

Mitteilung des Sozialministeriums