Wernigerode (dpa) - Niederschlag und Temperaturen um den Gefrierpunkt haben für Schnee auf dem Brocken gesorgt. Es habe sich in der Nacht eine dünne Decke gebildet, sagte Meteorologe Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag in Leipzig. Die genaue Menge sei unklar, weil es keine Schneemessung auf dem 1141 Meter hohen Berg gibt. "Es ist wenig, aber pünktlich zum meteorologischen Winteranfang", sagte Engelmann. Er gehe von zwei bis maximal drei Zentimetern aus.

Während in ganz Sachsen-Anhalt Flocken gefallen seien, blieb der Schnee nur im Harz und in Teilen des Burgenlandkreises liegen. Die Polizei in Weißenfels warnte am Dienstag vor wetterbedingten Verkehrsunfällen. Eis und Schnee müssten vor Fahrtbeginn von Autos entfernt werden, hieß es.

Im Harz war der erste Schnee dieses Winters vor etwa eineinhalb Wochen gefallen. Bis zum Wochenende ist der Vorhersage nach nicht mit weiterem Schneefall zu rechnen. Laut Wetterdienst bleibt es nachts frostig, tagsüber steigt das Thermometer auf niedrige Plusgrade.