Köthen (dpa/sa) - Schneefall und glatte Straßen haben am Dienstagvormittag zu einigen Unfällen in Sachsen-Anhalt geführt. Im Süden des Landes schneie es seit dem morgendlichen Berufsverkehr dicke Flocken, sagte eine Polizeisprecherin in Halle. Bei mehreren Unfällen seien vier Menschen leicht verletzt worden. Die Leute hätten sich jedoch auf den neuerlichen Wintereinbruch eingestellt und seien meist langsam und vorsichtig unterwegs.

In Köthen wurde ein 17 Jahre alter Fußgänger leicht verletzt, wie ein Polizeisprecher in Dessau-Roßlau sagte. Der 17-Jährige wollte die Straße überqueren, ein Autofahrer geriet auf der glatten Straße ins Rutschen und kam nicht rechtzeitig zum Stehen. Bei weiteren Unfällen im Osten des Landes sei es bei Blechschäden geblieben.

"Wir hatten mehr Unfälle als normal, aber es ist nicht dramatisch", sagte der Sprecher. Im Norden Sachsen-Anhalts waren der Polizei zunächst keine größeren Unfälle wegen des Wetters bekannt.