Magdeburg (dpa/sa) - Impf-Teams sollen schon kurz nach Weihnachten in Sachsen-Anhalts Altenheime ausschwärmen und deren Bewohner gegen Corona impfen. Das Land plane derzeit mit ersten Impfungen am
27. Dezember, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Donnerstag. Der Zeitplan hänge aber davon ab, ob die ersten Impfdosen rechtzeitig geliefert werden. Die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte sollen die Impfungen organisieren.

Ursprünglich habe der Hersteller Biontech eine erste Lieferung von 130 000 Dosen angekündigt, sagte die Sprecherin. Nach Produktionsproblemen rechnet das Land inzwischen aber mit einer deutlich geringeren Charge. Wie viele Sachsen-Anhalter in der ersten Runde geimpft werden können, war am Donnerstag noch nicht absehbar.

In einer zweiten Phase sollen dann landesweit aufgebauten Impfzentren zum Einsatz kommen. Dafür sollen dann über eine Hotline oder eine Website Termine in den Impfzentren gebucht werden können. Wann diese zweite Phase beginnt, hängt davon ab, wann das Land genügend Impfstoff dafür bekommt. Das sei momentan noch nicht absehbar, hieß es am Donnerstag aus dem Ministerium.