Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt starten rund 19 000 Mädchen und Jungen in ihr Schülerleben. Die Kinder werden am Samstag im ganzen Land feierlich eingeschult, bevor sie am Montag dann auch erstmals für Unterricht im Klassenraum sitzen. Für die Einführungsfeiern in den Schulen gebe es keine speziellen Vorgaben, sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums.

Allerdings gelten die Regeln der Corona-Eindämmungsverordnung. Das heißt, dass die Schulen für die Feier maximal 500 Menschen in ihre Aulas und Turnhallen lassen dürfen und die Abstandsregeln einhalten müssen. Je nach Größe teilen die Schulen mitunter den Jahrgang und veranstalten mehrere Durchgänge.

Auch die privaten Feste im Anschluss an die Zeremonie in der Schule fallen unter die Corona-Verordnung: Im eigenen Heim und Garten sind 50 Feiernde erlaubt. Wer in der Gaststätte feiert, darf 500 Teilnehmer haben.