Magdeburg (dpa) - Gottesdienste aus dem Magdeburger Dom werden ab sofort via Internet übertragen. Sie würden ab sofort ohne Gemeinde in Bild und Ton aufgezeichnet und seien sonntags ab 10.00 Uhr zu sehen und zu hören, teilte die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am Freitag mit. Die beiden leitenden Pfarrer der Gemeinde, Landesbischof Friedrich Kramer und Domprediger Jörg Uhle-Wettler, wollten damit aus der Bischofskirche der EKM ein Signal der Zuversicht ins Land senden. Aktuell ist es wegen der Ausbreitung des Coronavirus untersagt, dass Menschen zu Gottesdiensten zusammenkommen.

Am kommenden Sonntag (22.3.) werde der Offene Kanal Magdeburg den ersten Gottesdienst ab 10.00 Uhr in seinem Programm im Magdeburger Kabelnetz sowie per Live-Stream übertragen. Zudem stehe der Gottesdienst in der Mediathek und im YouTube-Kanal des Offenen Kanals zur Verfügung. "Dieser Dienst wird, so es Not tut, über das Osterfest hinaus angeboten", erklärte Domprediger Jörg Uhle-Wettler an.

Und auch in der Online-Kirche der EKM gibt es zweimal pro Woche unter dem Titel #trotzdemverbunden kurze Andachten per Video mit Landesbischof Friedrich Kramer, wie es weiter hieß. Zudem sind ab dem 22. März (10.00 Uhr) interaktive Online-Gottesdienste geplant. Dabei bestehe die Möglichkeit, auf digitalem Weg mit den Seelsorgern über die Predigt ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. "Eigene Gebetsanliegen können in einer Wortwolke hinterlegt und in die Fürbitten mit aufgenommen werden."

Online-Kirche der EKM

Pressemitteilung