Aschersleben (dpa/sa) - Die Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben zeigt seit Samstag ihre achte Jahresausstellung. Unter dem Titel "Das Kollegium" versammelt die Schau Arbeiten deutscher und internationaler Künstler, die zu Freunden und Wegbegleitern Neo Rauchs gehören, wie etwa aus Studienzeiten Michael Triegel oder Hartwig Ebersbach.

Weitere Verbindungen ergeben sich laut Stiftung durch die Leipziger Baumwollspinnerei, wo Rauchs Galerie Eigen+Art ansässig ist und viele Malerkollegen ihre Ateliers haben. So Tilo Baumgärtel, Hans Aichinger und Rauchs Ehefrau Rosa Loy.

Gezeigt werden Werke von insgesamt 19 Künstlern, die der Leipziger Maler und Grafiker zur gemeinsamen Ausstellung eingeladen hat. Das Spektrum reicht von Unikaten auf Papier, Zeichnungen, Linolschnitten bis zu Druckgrafik. Neo Rauch selbst hatte eigens für die Schau zwei Lithografien und zwei großformatige Werke geschaffen. Darunter die titelgebende Arbeit "Das Kollegium".

Rauch, der zu den weltweit gefragten Malern gehört, wuchs in Aschersleben auf. Die Stiftung bewahrt und pflegt die umfangreiche Sammlung mit dem grafischen Werk des Künstlers.

Über die Grafikstiftung