Magdeburg (dpa/sa) - Die Grünen im Magdeburger Landtag haben schnelle Klarheit über die Corona-Regeln an den sachsen-anhaltischen Schulen nach den Sommerferien gefordert. Er erwarte, dass diese bis Anfang nächster Woche für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulleitungen und Eltern herrsche, sagte der bildungspolitische Sprecher Wolfgang Aldag am Montag.

Bildungsminister Marco Tullner (CDU) und Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) seien aufgefordert, Szenarien vorzubereiten, um Schulschließungen zu vermeiden. Falls das doch nötig sei, müsse der Unterricht in den digitalen Raum verlagert werden können. Es gehe darum, Server-Kapazitäten zu schaffen, Online-Lernangebote zu verbinden und auch für Lehrkräfte und Schüler mit besonderem Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken, individuelle Lösungen zu erarbeiten, führte der Grünen-Politiker weiter aus.

In Sachsen-Anhalt beginnt die Schule in zweieinhalb Wochen. Bildungsminister Tullner hatte vor den Sommerferien angekündigt, zum neuen Schuljahr mit neuen Konzepten zu starten - auch beim digitalen Unterricht. In der kommenden Woche will die schwarz-rot-grüne Landesregierung über die Corona-Regeln an den Schulen beraten.