Magdeburg (dpa/sa) - Am Universitätsklinikum Magdeburg kann ein Integriertes Notfallzentrum gebaut werden, das Notfallversorgung und Ärztehaus unter einem Dach vereint. Das Kabinett gab am Dienstag grünes Licht für das Projekt, wie die Staatskanzlei mitteilte. Das Uniklinikum baue das Projekt, für das 18 Millionen Euro veranschlagt seien, in Eigenregie. Die zügige Fertigstellung sei laut Klinikum notwendig für die spätere Inbetriebnahme des geplanten Herzzentrums. Es gehe unter anderem um einen Verbindungstunnel, über den die medizinische, technische und logistische Versorgung des Herzzentrums sichergestellt werden soll.

Pressemitteilung