Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Eine Grundschule in Dessau-Roßlau kann nach einem Corona-Fall ab Montag verspätet ins neue Schuljahr starten. Die Ergebnisse aller getesteten Lehrerinnen und Lehrer seien negativ, teilte die Stadt am Freitag mit. Damit könne die Grundschule "Hugo Junkers" am Montag wieder öffnen. Vor einer Woche hatte die Stadt gemeldet, dass alle Beschäftigten der Schule auf Corona getestet werden müssten, weil zuvor eine Infektion im Umfeld nachgewiesen worden war. Deswegen gab es zum Start des Schuljahres am Donnerstag und Freitag an der Grundschule nur eine Notbetreuung der Kinder.

Mitteilung Stadt Dessau-Roßlau