Magdeburg (dpa/sa) - Die gute Konjunktur beschert Sachsen-Anhalt zum wiederholten Male ein Einnahmenplus. In diesem Jahr kann das Land 61 Millionen Euro mehr einplanen als gedacht, wie das Finanzministerium am Donnerstag in Magdeburg mitteilte. Das ergibt sich aus der neuen Mai-Steuerschätzung, die Experten gerade für Bund, Länder und Kommunen erstellt haben. Im November hatten sich aus den Berechnungen noch Mehreinnahmen von 24 Millionen Euro ergeben.

Hauptgrund für den erneuten Geldregen ist die anhaltend gute Wirtschaftslage. Für kommendes Jahr sagt die Prognose sogar ein Plus von 138 Millionen Euro voraus.