Halberstadt/Köln (dpa/sa) - Gegen einen 38 Jahre alten Mann aus dem Raum Halberstadt ist Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Mädchens erlassen worden. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Quedlinburg habe die Anordnung gegen den 38-Jährigen am Donnerstag ausgesprochen, teilte die Polizei in Köln mit. Diese ist mit umfangreichen Auswertungen von Chats mit Kindern und Jugendlichen auch außerhalb Nordrhein-Westfalens beauftragt. Nach Erkenntnissen der Kölner Ermittler soll der 38-Jährige "ein Mädchen aus seinem unmittelbaren Lebensumfeld sexuell missbraucht haben". Zum Alter des mutmaßlichen Opfers wurden keine Angaben gemacht.

Bereits am Dienstag seien entsprechende Erkenntnisse erlangt und Beweismittel nach Magdeburg gebracht worden. "Aufgrund erster Auswertungen von Chats, Videos und Fotos war Eile geboten, um die andauernde Gefahr für das Mädchen abzuwehren", erklärte Einsatzleiter Michael Esser der Mitteilung zufolge. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg habe daraufhin beim Amtsgericht Halberstadt einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten beantragt. Dieser sei am Mittwoch vollstreckt worden. Nach der Sicherstellung möglicher Beweismittel wurde der Beschuldigte festgenommen.

Mitteilung der Kölner Polizei