Berlin (dpa) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff lehnt ein Bündnis mit der AfD weiterhin strikt ab. "Eine Koalition mit der AfD oder der Linkspartei habe ich stets ausgeschlossen. Was ich schon vor der Landtagswahl klargestellt habe, gilt natürlich auch für den Zeitraum danach", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag". Mit ihm als Regierungschef sei ein Bündnis mit der AfD nicht zu machen. "Darin befinde ich mich in völliger Übereinstimmung mit meiner Fraktion und Partei."

Haseloff reagierte damit auf Äußerungen des neuen Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion in Sachsen, Christian Hartmann, der eine Koalition mit der AfD nach der Landtagswahl im kommenden Jahr offengelassen hat. Die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel schließt ein solches Bündnis kategorisch aus, auch die CSU hat entsprechenden Spekulationen eine klare Absage erteilt.