Droyßig (dpa/sa) - Zwei große Hunde haben im Burgenlandkreis einen 59 Jahre alten Mann angefallen und verletzt. Der Mann wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Bissverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 59-Jährige war am Samstag in Droyßig an dem Grundstück der Hundebesitzerin vorbeigelaufen. Die Hunde durchbrachen den Zaun und bissen den Mann in Arme, Beine und Oberkörper. Erst als der Mann am Boden liegend um Hilfe rief, pfiff die Hundebesitzerin laut Mitteilung ihre Tiere zurück. Das Ordnungsamt ließ die Hunde zunächst bei der 29-Jährigen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.