Magdeburg (dpa/sa) - Das Portemonnaie aus dem Krankenzimmer, medizinische Geräte aus dem Untersuchungsraum - Sachsen-Anhalts Krankenhäuser melden jährlich Hunderte Diebstähle. Für das Jahr 2017 registrierte das Landeskriminalamt 407 solche Taten. Die vorläufigen Zahlen für 2018 ließen ein ähnliches Bild vermuten, sagte ein Sprecher am Donnerstag auf Nachfrage. Am häufigsten wurden Wertsachen aus Patientenzimmern entwendet: 231 Fälle waren es 2017, im vergangenen Jahr stieg die Zahl leicht. Medizinische Geräte wurden 18 Mal entwendet. Diebstahl von Betäubungs- und Arzneimitteln wurden 2017 in elf Fällen registriert, 2018 waren es nur noch halb so viele.