Halle (dpa/sa) - In Halle ist die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner erstmals über die Marke von 300 geklettert. Diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liege aktuell bei 307,28, teilte Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Samstag mit. Neben Halle weisen in Sachsen-Anhalt auch der Saalekreis und der Burgenlandkreis Inzidenz-Werte von mehr als 300 auf. Die Zahl der aktuell Infizierten in Halle betrage derzeit 1075, fünf Menschen sind von Freitag auf Samstag an oder mit dem Virus gestorben.

Wegen der hohen Anzahl der Infizierten dürfen sich die Menschen in Halle von Montag an gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes nur noch in einem 15-Kilometer-Umkreis ab der Stadtgrenze bewegen. Ausnahmen seien nur aus einem triftigen, stichhaltigen Grund möglich, sagte Wiegand. Reisen, Ausflüge oder Einkaufsfahrten gehörten ausdrücklich nicht dazu. "Wir hoffen, dass die Wirkung dieser Maßnahme schnell eintritt", sagte Wiegand. In einer öffentlichen Bekanntmachung soll der Bewegungsradius auf einer Karte für die Hallenser dargestellt und besser sichtbar gemacht werden.

Infos Stadt Halle zur Corona-Lage

Änderung der Corona-Landesverordnung

Aktuelle Neunte Landesverordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt