Halle (dpa/sa) - Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Halle sind drei Menschen, unter ihnen zwei Kleinkinder, wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht worden. Am Samstagabend brannten im Keller des Hauses in Halle-Neustadt zunächst Fahrzeugreifen und Unrat, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Feuer wurde zügig gelöscht. Knapp drei Stunden später brannten jedoch vier Kellerboxen, es entstand viel Rauch bis zur elften Etage. Wie hoch der Schaden ist, sagte die Polizei noch nicht. Zur Brandursache wird ermittelt.