Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Ziele beim Klimaschutz stehen heute im Mittelpunkt einer ausführlichen Debatte im Magdeburger Landtag. Umweltministerin Claudia Dalbert hält dazu eine Regierungserklärung. Darin will die Grünen-Politikerin aufzeigen, mit welchen Maßnahmen das Land seine Klimaziele erreichen kann. Nach der Regierungserklärung folgt eine Diskussion der Fraktionen.

Sachsen-Anhalt hat in einem Klima- und Energiekonzept mehr als 70 Maßnahmen aufgelistet. Ziel ist es, den Kohlendioxid-Ausstoß bis 2020 auf 31,3 Millionen Tonnen zu begrenzen. Zuletzt klaffte laut Dalbert noch eine Lücke von rund 1,8 Millionen Tonnen. Das Konzept enthält auch Szenarien für das Jahr 2030.

Auf der Tagesordnung der Parlamentarier steht zudem der Gesetzentwurf zum Grünen Band. Der ehemalige Grenzstreifen soll zum Naturmonument erklärt werden. Der Streit darüber zwischen CDU und Grünen hatte die Regierungskoalition in eine Krise gestürzt. Jetzt haben CDU, SPD und Grüne vereinbart, den Gesetzentwurf gemeinsam einzubringen.