Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Coronabedingt wird das Kurt Weill Fest im kommenden Jahr erstmalig auf zwei Zeiträume aufgeteilt. Die ersten Veranstaltungen seien vom 26. Februar bis zum 2. März geplant, davon drei Live-Stream-Konzerte, teilte die Kurt Weill Fest Dessau GmbH am Freitag mit. Weitere Veranstaltungen unter anderem Open-Air-Konzerte seien im Sommer vom 27. August bis 5. September vorgesehen. Das Motto laute 2021 "Wo ist Heimat?".

"Die diesjährige Aufteilung auf zwei Zeiträume hat ganz praktische Gründe. Die Gefahr, das ganze Fest aufgrund weiterer Corona-Beschränkungen absagen zu müssen wäre einfach zu groß, hätten wir lediglich einen Veranstaltungszeitraum am Jahresanfang", erklärte Präsident Thomas Markworth.

Die Live-Konzerte im Februar und März sollten mit reduzierten Zuschauerzahlen stattfinden. Da die Nachfrage größer sein werde als der Sitzplan erlaube, werde das Los entscheiden, wer ein Ticket erwerben könne. Die Kartenwünsche würden vom 23. November 2020 an bis zum 4. Februar 2021 gesammelt. Nach dem Losverfahren am 5. Februar würden die Kunden informiert und könnten entweder zwei Karten für sich und eine Begleitung aus demselben Haushalt oder vier Karten für Gäste aus zwei Haushalten erwerben.

In diesem Jahr war das 28. Kurt Weill Fest wegen des Coronavirus vorzeitig beendet worden. Es war am 28. Februar gestartet und hätte bis zum 15. März veranstaltet werden sollen. Am 12. März war vom Abbruch berichtet worden. Der Komponist Weill ("Die Dreigroschenoper") war 1900 in Dessau als Sohn eines jüdischen Kantors geboren worden. Wegen der Machtergreifung der Nazis zog er über Berlin und Paris in die USA. Am Broadway wurde er mit seiner Musik zum Star. Weill starb 1950 in New York. Das Festival war nach dem Mauerfall in seiner Geburtsstadt ins Leben gerufen worden.

Infos Kurt Weill Fest 2021