Burg (dpa/sa) - In Burg (Jerichower Land) ist ein Trio aufgeflogen, weil es entgegen der geltenden Corona-Regeln gemeinsam in einer Wohnung gefeiert hat. Eigentlich wurden die Ordnungshüter gerufen, weil sich Nachbarn in der Nacht zu Karfreitag über ruhestörenden Lärm beschwerten, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten stellten jedoch fest, dass in der Wohnung gefeiert wurde. Ein Pärchen hatte eine 24 Jahre alte Magdeburgerin eingeladen, um gemeinsam zu trinken. Das ist zwar keine große Feier, nach der Corona-Verordnung aber dennoch verboten. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren ein.