Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt hat derzeit Millionen medizinische Masken und weitere Ausrüstung zum Schutz gegen Corona-Infektionen vorrätig. Aktuell verfüge das Land über rund 11 Millionen Mund-Nasen-Bedeckungen, darunter rund 4 Millionen Filtermasken der Schutzklasse FFP2, wie das Gesundheitsministerium am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Zudem seien mehr als 5000 Liter Desinfektionsmittel und weitere Schutzausrüstung im Vorrat.

Das Land beliefere vorrangig die Gesundheitsämter sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe, hieß es weiter. Die kommunalen Ämter bekommen demnach allein in dieser Woche 3 Millionen Handschuhe sowie 30 000 Schutzoveralls. Zudem würden die Schulen im Land regelmäßig mit Mund-Nasen-Bedeckungen beliefert. In den vergangenen Tagen seien 100 000 Stück ausgeliefert worden, kommende Woche sollen 60 000 Masken folgen. Häufig helfe die Bundeswehr bei der Auslieferung.

Das Gesundheitsministerium bezeichnete den eigenen Vorrat als ausreichend. Eine Sprecherin wies darauf hin, dass auch Städte und Kreise Vorräte angelegt hätten und zudem jeder Arbeitgeber verpflichtet sei, sein Personal mit Schutzausrüstung auszustatten.

Zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr hatte es vielerorts Engpässe bei der Versorgung mit Schutzmasken und weiterer Ausrüstung gegeben. Seit Montag gelten wegen der hohen Zahl an Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt wie bundesweit strenge Corona-Auflagen mit Kontaktbeschränkungen. Viele Dienstleister und Kulturbetriebe müssen bis Monatsende schließen. Schulen und Kitas bleiben offen.