Weißandt-Gölzau (dpa/sa) - Die AfD in Sachsen-Anhalt trifft sich zu einem Parteitag in Weißandt-Gölzau (Kreis Anhalt-Bitterfeld). Als wichtiger Punkt steht die Wahl eines neuen Landesschiedsgerichts an, wie ein Parteisprecher sagte. Die Landes-AfD musste das Gremium in der Vergangenheit wegen Streitigkeiten und Rücktritten mehrfach in Teilen oder komplett neu wählen, zuletzt im November vorigen Jahres. Dabei ist das Gremium oft gut ausgelastet, weil es häufig interne Streitigkeiten schlichten muss.

Zuletzt hatten die AfD-Mitglieder unter anderem den umstrittenen Dresdner Hardliner Jens Maier zum Landesschiedsrichter gewählt. Weil sie insgesamt jedoch nicht genügend reguläre Mitglieder für das Schiedsgericht bestimmten, kippte das Bundesschiedsgericht die Wahl komplett und setzte ein früheres Team kommissarisch ein. Ob Maier erneut kandidiert, konnte der Parteisprecher nicht sagen.

Zudem will die Partei über Eckpunkte für ein Rentenkonzept diskutieren. Zum Parteitag werden den Organisatoren zufolge rund 300 Mitglieder erwartet. Insgesamt hat die Landes-AfD nach eigenen Angaben rund 1170 Mitglieder.