Magdeburg (dpa/sa) - Nach einem Drittliga-Fußballspiel des 1. FC Magdeburg gegen den VfB Stuttgart hat eine Magdeburger Fangruppe Stuttgarter Fans angegriffen. Die zum Teil vermummten Magdeburger traten und schlugen am Samstagnachmittag auf mindestens fünf Stuttgarter Fans ein, wie die Polizei am Sonntag in Magdeburg mitteilte. Dabei wurde ein Gast so stark verletzt, dass er von einem Notarzt behandelt werden musste. Vier weitere Gästefans erlitten leichte Verletzungen, die gleich vor Ort verarztet werden konnten. Einen Tatverdächtigen konnte die Polizei bereits ausmachen. Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Raubes wurden eingeleitet.

Der 1. FC Magdeburg hatte am Samstag einen sicher geglaubten Sieg in der 3. Fußball-Liga in den letzten Minuten noch verschenkt. Das Spiel endete 2:2, zur Halbzeit hatten die Magdeburger 2:0 geführt.