Magdeburg (dpa/sa) - Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Magdeburg hat ein Mann eine Rauchvergiftung erlitten. Der 30-Jährige habe im Krankenhaus behandelt werden müssen, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. Anwohner hatten den Brand kurz nach Mitternacht bemerkt. Erste Ermittlungen würden auf eine mögliche Brandstiftung hindeuten, hieß es. Nach Angaben der Polizei werde der Schaden auf 10 000 Euro geschätzt.