Halle (dpa/sa) - Das Überqueren von Bahngleisen in Halle ist für einen Mann im Gefängnis geendet. Gegen den 29-Jährigen lagen bereits zwei Haftbefehle vor, wie die Bundespolizei in Magdeburg am Dienstag mitteilte. Aufgefallen war der Mann den Beamten am Montag, als er unerlaubt über Schienen stieg. Er flüchtete vor den Einsatzkräften, wurde aber wenig später gefasst. Dabei stellte sich heraus, dass der 29-Jährige wegen besonders schweren Diebstahls und Erschleichens von Leistungen gesucht wurde. Außerdem hatte der Mann den Angaben nach Drogen, Drogenzubehör und gestohlene Lebensmittel bei sich. Weil er die gegen ihn verhängte Geldstrafe nicht zahlen konnte, kam er ins Gefängnis.

Meldung der Bundespolizei