Weißenfels (dpa) - Die Basketballer des Mitteldeutschen BC haben einen möglichen Sieg gegen die Gießen 46ers in der Schlussphase aus der Hand gegeben. Die Weißenfelser verloren am Freitagabend ihr Heimspiel gegen den Tabellen-Elften in einer mitreißenden Partie am Ende knapp mit 97:102 (46:52). Trotz der Niederlage dürfte der Mannschaft aus Sachsen-Anhalt der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen sein.

Vor 2100 Zuschauern in der Stadthalle verschliefen die Gastgeber den Start, lagen nach drei Minuten mit 2:11 zurück. Beim 36:36 (14.) gelang dem MBC erstmals der Ausgleich in dieser Partie, doch die Gießener hatten dank ihrer Reboundüberlegenheit (34:27) und der guten Dreierquote (13 Treffer bei 27 Versuchen) lange Zeit die Nase vorn. Die Weißenfelser steckten jedoch auch nach dem 46:59-Rückstand nicht auf (22.) und lagen beim 88:87 (38.) erstmals in dieser Begegnung vorn. Doch nach dem 95:93 (39.) verloren die Hausherren die Nerven und büßten zwei fast schon sicher geglaubte Punkte ein, zumal die MBC-Defense den überragenden John Bryant (30 Punkte/12 Rebounds) nie in den Griff bekam. Für die Gastgeber erzielten Andrew Warren (29), Kruize Pinkins (18) und Lamont Jones (16) die meisten Punkte.

MBC-Homepage

MBC auf Facebook

MBC bei Twitter

Bundesliga-Homepage