Magdeburg (dpa/sa) - Mehr als 2000 junge Menschen haben online Fragen von Sachsen-Anhalts Landesregierung nach ihren Lebensumständen, Einstellungen und Wünschen beantwortet. "Insgesamt haben 2149 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 27 Jahren den deutschen, 5 den arabischen und 8 den englischen Fragebogen vollständig ausgefüllt", teilte das Sozialministerium in Magdeburg am Mittwoch auf Nachfrage mit. Die konkreten Ergebnisse würden nun ausgewertet.

Deutlich sei aber schon jetzt, dass alle Landkreise gut und ausgewogen vertreten sind. Aus den Dörfern gebe es den größten Rücklauf. Geantwortet hätten vor allem Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren, darunter etwas mehr Mädchen als Jungen.

Für den neuen Kinder- und Jugendbericht hatte die Landesregierung den Fragebogen von Ende März an für rund zwei Monate ins Netz gestellt. Gefragt waren 12- bis 27-Jährige zu ihren Wünschen und Vorstellungen. Themenfelder waren unter anderem Demokratieförderung, Digitalisierung und der Übergang von Schule zum Beruf. Es wurden ausdrücklich auch Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen - deshalb gab es den Fragebogen auch in arabischer und englischer Sprache.

Pressemitteilung des Sozialministeriums zur Online-Befragung, vom 26. März 2018