Halle (dpa/sa) - Statistisch hat jede Sachsen-Anhalterin und jeder Sachsen-Anhalter im vergangenen Jahr 456,8 Kilogramm Haushaltsabfälle produziert. Das war nur geringfügig mehr als im Jahr zuvor, als die Menge bei 450,2 Kilogramm je Einwohnerin und Einwohner lag, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mitteilte. Die öffentliche Müllabfuhr habe 2019 etwas mehr als eine Million Tonnen Haushaltsabfälle eingesammelt und damit 0,8 Prozent oder 8200 Tonnen mehr als im Jahr zuvor.

Den größten Anteil an den Abfällen hatten mit gut 40 Prozent der Haus- und Sperrmüll, getrennte Wertstoffe wie Papier, Pappe und Glas machten rund 30 Prozent aus, Bioabfälle mehr als 25 Prozent.

Pressemitteilung Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt