Halle (dpa/sa) - Die rund 1,8 Millionen Legehennen in Sachsen-Anhalt haben 2017 mehr Eier gelegt als im Vorjahr. Gut 528 Millionen Eier seien in insgesamt 37 Betrieben mit mehr als 3000 Haltungsplätzen gezählt worden, teilte das Statistische Landesamt am Freitag mit. 2016 waren es demnach mit gut 510 Millionen noch knapp 18 Millionen Eier weniger gewesen. Durchschnittlich legte 2017 jedes Huhn 298,6 Eier.

In 25 Betrieben lebten die Tiere in Bodenhaltung. Laut Statistischem Landesamt kamen 63 Prozent der Eier aus diesen Anlagen. Mehr als jedes vierte Ei wurde in Freilandhaltung produziert, knapp 11 Prozent der Eier kamen aus den insgesamt sieben ökologischen Bewirtschaftungen im Land.

Meldung des Statistischen Landesamtes