Gütersloh/Magdeburg (dpa/sa) - An Sachsen-Anhalts Hochschulen ist die Zahl der Studenten ohne Abitur oder Fachhochschulreife gestiegen. 1,39 Prozent der Studenten und damit 760 Frauen und Männer hätten im Jahr 2016 keine entsprechende Hochschulzugangsberechtigung gehabt, teilte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) am Donnerstag in Gütersloh mit. In den Jahren seit 2011 habe ihr Anteil jeweils bei rund einem Prozent gelegen. An den Absolventen hatten die Frauen und Männer ohne Abitur einen Anteil von knapp einem Prozent, ähnlich viel wie in den Vorjahren. 2016 waren das gut 90 Absolventen. Mit den Quoten gehört Sachsen-Anhalt dem CHE zufolge zu den Schlusslichtern in Deutschland.

Infos Studieren ohne Abitur in Sachsen-Anhalt