Oschersleben (dpa/sa) - In Oschersleben (Landkreis Börde) ist in der Nacht zum Freitag ein Mehrfamilienhaus mit vier Wohnungen in Flammen aufgegangen. Nach ersten Erkenntnissen seien 13 Menschen betroffen, jedoch nicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Alle hätten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte ins Freie retten können. Das Feuer wurde nach einigen Stunden gelöscht.

Die Brandursache blieb zunächst unklar. Die Brandursachenermittler würden ihre Arbeit aufnehmen, sobald das Gebäude wieder betreten werden könne. Die Beamten bezifferten den Sachschaden zunächst auf rund 450 000 Euro, das Haus sei nicht mehr bewohnbar.