Erfurt (dpa) - Ende dieses Jahres soll es wieder eine direkte Zugverbindung zwischen Jena und Leipzig geben. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember würden auf der Strecke zwischen Thüringen und Sachsen Regionalexpresszüge im Zwei-Stunden-Takt verkehren, kündigte Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller (Linke) am Dienstag in Erfurt an. Haltepunkte seien Naumburg und Weißenfels in Sachsen-Anhalt. Die Fahrzeit solle 65 Minuten betragen. Für die Expressverbindung nach Leipzig stellt Thüringen nach Kellers Angaben jährlich 6,5 Millionen Euro bereit. "Den Anschluss muss Thüringen finanzieren."

Mit Inbetriebnahme der neuen ICE-Verbindung Berlin-München über Erfurt Ende 2017 war die Industrie- und Universitätsstadt Jena vom ICE-Verkehr abgekoppelt worden.