Gardelegen (dpa/sa) - Bei einem Wohnungsbrand in Gardelegen sind eine Frau und ihre vier Kinder verletzt worden. Die 39-Jährige habe schwere Verbrennungen an den Händen und im Gesicht erlitten, teilte die Polizei mit. Lebensgefahr bestehe aber nicht. Feuerwehrleute retteten die Frau und ihre Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren am frühen Mittwochmorgen aus der brennenden Wohnung und brachten sie in ein Krankenhaus. Die Kinder konnten es am Morgen wieder verlassen.

Die übrigen sieben Bewohner, die zum Zeitpunkt des Feuers in dem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Mieste waren, wurden nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen löste ein technischer Defekt an einem Röhrenfernseher den Brand aus. Vier Wohnungen des Hauses waren nach dem Feuer zunächst unbewohnbar. Den Schaden schätzten die Ermittler auf 300 000 Euro.