Halberstadt (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt werden demnächst wohl mehr Bäume sterben als in den vergangenen Jahren. Schuld daran sei das extrem heiße und trockene Wetter in diesem Sommer. Die Trockenheit führe dazu, dass der Baum seinen Schutzmechanismus verliert und anfälliger gegenüber Schädlingen wie dem Borkenkäfer ist, sagte Sylke Mattersberger vom Landeszentrum Wald der Deutschen Presse-Agentur. Das Insekt legt unter der Rinde seine Larven ab, die sich später durch den Baum fressen. Dadurch stirbt der Baum ab.

Zwar könnten konkrete Aussagen über das Baumsterben erst nach dieser Vegetationsperiode im nächsten Frühjahr erfolgen. "Doch es ist damit zu rechnen, dass das Baumsterben in der nächsten Zeit größer ausfallen wird als im Vergleich zu den vergangenen Jahren, als eine normale Witterungslage vorherrschte", sagte Mattersberger.