Leipzig (dpa) - Durch den Saisonabbruch in der 3. Handball-Liga steht der Dessau-Roßlauer HV als Aufsteiger in die 2. Bundesliga fest. Das teilte der Deutsche Handball-Bund (DHB) mit. Die aufgrund der Coronavirus-Pandemie in den Ligen des DHB abgebrochene Saison 2019/20 wird zum Stichtag 12. März nach der Quotienten-Regelung gewertet. Die Dessauer lagen zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung gemeinsam mit dem HC Empor Rostock mit 43 Punkten an der Tabellenspitze der Nord-Ost-Staffel. Das Team aus Sachsen-Anhalt hatte allerdings ein Spiel weniger absolviert.

Am Dienstag wurden die Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas zum Meister erklärt. "Ich freue mich über diese Entscheidung, das ist in diesen schweren Zeiten etwas Gutes. Ich bin froh, dass so entschieden und die Saison nicht annulliert wurde", sagte Jungandreas der "Mitteldeutschen Zeitung".

Mitteilung DHB

Artikel in der MZ