Magdeburg (dpa/sa) - Drei Bahnsteige werden frisch saniert wieder in Betrieb genommen, fünf gehen für eine Runderneuerung vom Netz: Bahnreisende und Pendler müssen sich wegen des groß angelegten Umbaus am Magdeburger Hauptbahnhof auf neue Behinderungen und Fahrplanänderungen einstellen. Zunächst wird der Bahnknoten der Landeshauptstadt in der Nacht zu Samstag (0.00 Uhr) für 37 Stunden bis zum Sonntagnachmittag komplett vom Netz genommen.

Züge des Nah- und Regionalverkehrs halten in dieser Zeit ersatzweise an zahlreichen umliegenden Bahnhöfen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Der Fernverkehr wird weiträumig umgeleitet oder rollt am Bahnhof Magdeburg-Neustadt ein. Die Bahn rät allen Reisenden, sich über die Änderungen zu informieren. Zudem fahren während der Sperrung Ersatzbusse zu den Ausweichbahnhöfen.

Nach der Sperrung müssen sich Bahnpendler zunächst neu orientieren: Die ein Jahr lang für die Sanierung gesperrten Gleise 6 bis 8 werden wieder angefahren, die Gleise 1 bis 5 sind hingegen für die Bauarbeiten laut Planung bis Mai 2019 gesperrt. Das führt zu zahlreichen Fahrplanänderungen, wie die Nahverkehrsservice GmbH, kurz Nasa, mitteilte. In der Übersicht der Nasa, die für Sachsen-Anhalt den Nahverkehr bestellt, heißt es zur Erklärung immer wieder "wegen der geringen Zahl freier Bahnsteige" im Hauptbahnhof komme es zu geänderten Abfahrtszeiten, Teilausfällen oder anderen Haltepunkten.

So halten einige Züge der Intercity-Linie zwischen Leipzig und Hannover von Sonntagnachmittag an bis auf Weiteres in Magdeburg-Buckau statt am Hauptbahnhof. Das trifft viele Pendler, da der Intercity unter anderem über Braunschweig und Halle fährt. Auf der Strecke Magdeburg-Dessau-Bitterfeld-Leipzig halten sogar die meisten Züge bis auf Weiteres in Biederitz statt am Hauptbahnhof. Der Regionalexpress RE1 werde entsprechend in Biederitz und Buckau halten, um die Reisenden zum Hauptbahnhof zu bringen, hieß es. Auch für andere Linien von Magdeburg, etwa nach Erfurt, Wolfsburg oder Oschersleben gibt es zum Teil neue Abfahrtszeiten und Haltepunkte.

Die Hauptbahnhöfe in Magdeburg und Halle werden seit längerem umfassend saniert. Gleise, Bahnsteige und Anlagen werden komplett erneuert. Das führt immer wieder zu Sperrungen und Einschränkungen. So war der Hauptbahnhof in Magdeburg im März 2017 für 16 Stunden komplett gesperrt. In Halle war der wichtige ICE-Knoten wegen der Einbindung in die seit Dezember durchgängig befahrbare Hochgeschwindigkeitstrasse Berlin-München wiederholt tagelang dicht. In Halle sollen die Arbeiten Ende 2019 fertig sein. In Magdeburg soll 2020 oder spätestens 2021 alles erneuert sein, hieß es von der Bahn.

Bauinfoportal der Deutschen Bahn zum Eisenbahnknoten Magdeburg

Alle Fahrplanänderungen und Übersicht über Bauarbeiten am Hauptbahnhof Magdeburg

Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt mit Übersicht zu allen Fahrplanänderungen seit Fahrplanwechsel