Magdeburg/Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Seit dem Wochenende haben die Behörden in Sachsen-Anhalt von 14 weiteren Corona-Fällen im Land erfahren. In sieben Landkreisen sowie Magdeburg und Halle seien Neuinfektionen nachgewiesen worden, teilte das Gesundheitsministerium am Montag mit. Damit stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen in Sachsen-Anhalt auf 2243.

Die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau verzeichnete am Wochenende eigenen Angaben vom Montag zufolge einen weiteren neuen Fall. Es habe sich ein Schüler des Gymnasiums Philanthropinum infiziert. Der Junge sei in einem Ferienlager in Ungarn gewesen. Seine gesamte Klasse und die Lehrerin seien nun in häuslicher Quarantäne und würden am 3. September getestet, teilte die Stadt weiter mit.

Wie es weiter aus dem Gesundheitsministerium in Magdeburg hieß, gelten Schätzungen zufolge landesweit 2053 Patienten als genesen. Die Zahl der gestorbenen Infizierten lag unverändert bei 65, insgesamt 338 Menschen, bei denen das neuartige Coronavirus nachgewiesen wurde, mussten sich wegen einer Infektion im Krankenhaus behandeln lassen.

Übersicht zu aktuellen Corona-Infektionszahlen

Infos der Stadt Dessau-Roßlau zum Coronavirus