Magdeburg (dpa/sa) - Der Theaterautor Jörg Menke-Peitzmeyer wird neuer Stadtschreiber in Magdeburg. Der in Berlin lebende Autor von fast 30 Theaterstücken und zwei Romanen werde seine Amtszeit am 1. März 2020 antreten, teilte die Stadt am Montag nach der Unterzeichnung des Vertrags mit. Menke-Peitzmeyer wolle das Stipendium nutzen, sich von Magdeburg inspirieren und die Perspektive der Gegenwart in ein Stück einfließen zu lassen. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1200 Euro. Die Stadtverwaltung stellt zudem eine mietkostenfreie Wohnung zur Verfügung.

Stadtschreiber hatten einst die Aufgabe, Urkunden oder andere Dokumente für Städte zu verfassen. Heute vergeben etliche Städte in Deutschland Stipendien, um freie Schriftsteller zu fördern.

Der 1966 geborene Menke-Peitzmeyer absolvierte in den 1980er Jahren ein Schauspielstudium an der Folkwang Hochschule Essen. Anschließend arbeitete er unter anderem am Staatstheater Mainz, am Schlossparktheater Berlin und am Theater der Altmark in Stendal. Er absolvierte zudem ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, wie die Stadt Magdeburg weiter mitteilte.

Aktuell arbeite der künftige Stadtschreiber an einem Stück über einen westdeutschen Jungen, der in den Osten reisen möchte, um dort sein großes Idol Jürgen Sparwasser kennen zu lernen. 1974 hatte der Fußballverein 1. FC Magdeburg um Sparwasser den Europapokal der Pokalsieger geholt. Menke-Peitzmeyer soll bis zum 30. September 2020 in Magdeburg leben und arbeiten.

Pressemitteilung mit Bildern

Infos des Theaterverlags Hofmann-Paul zu Jörg Menke-Peitzmeyer