Halle (dpa/sa) - Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) hat mit Blick auf die in Sachsen-Anhalt beginnenden Herbstferien vor Leichtsinn gewarnt. "Prüfen Sie genau, ob eine Reise in der gegenwärtig bundesweit angespannten Situation erforderlich ist", sagte Wiegand am Freitag. Er vertraue darauf, dass jeder die Frage für sich richtig beantworten werde. Wiegand wies mit Blick auf die Corona-Lage nach den Sommerferien dieses Jahres darauf hin, dass sich das Infektionsgeschehen in den Tagen nach der Urlaubszeit vor allem in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen abgespielt habe.

In Sachsen-Anhalt beginnen am Montag die Herbstferien. Am Freitag meldete die Stadt neue Corona-Erkrankte. Insgesamt infizierten sich den Angaben nach 15 Menschen in Halle neu - darunter auch schulpflichtige Kinder. Die Verantwortlichen des Gesundheitsbereiches der Stadt stünden mit den Schulen in Kontakt, erklärte Wiegand. Es seien Quarantänen angeordnet worden. Ziel sei, die Pandemie unter Kontrolle zu halten. Landesweit infizierten sich nach Angaben des Gesundheitsamts seit Beginn der Pandemie mehr als 3000 Menschen in Sachsen-Anhalt mit dem gefährlichen Coronavirus.